Rafting in der Lombardei
 

Rafting in der Lombardei

 
Teilen  
 

Die Lombardei ist eine der meistbesuchten Regionen Italiens und eines der bevorzugten Reiseziele ausländischer Touristen. Die Gründe hierfür sind vielseitig. Zunächst hat die Region historisch und kulturell viel zu bieten. Alleine die Hauptstadt Mailand ist eine Hauptattraktion und lockt nicht nur die Anhänger der Haute Couture an, auch Musikliebhaber (wer würde nicht gerne mal eine der sagenhaften Aufführungen in der Mailander Skala sehen)? Die Lombardei hat aber noch so Einiges mehr zu bieten. Für Sportfans findet man hier alles mögliche, von Hiking über ausgiebige Radtouren, Segeln,Reitsport und auch Rafting.

Das Rafting kam erst in den 80ern nach Europa, ist also von daher in Mitteleuropa noch eine recht junge Sportart. Es gibt so einige Gründe, warum es so populär geworden ist. Einer davon ist mit Sicherheit der Adrenalinstoß, den man erhält, wenn man auf wilden Gewässern auf einem “Stück Holz” reitet, und rein theoretisch, die nächste Biegung das Ende sein kann. Natürlich kommt das Ende eher seltener gerade beim Rafting, dann eher beim Straße überqueren, doch der Gedanke, das schnelle Treiben, die Strömung, all das ist aufregend. In der Lombardei findet man auf dem Adda die perfekte Lokation für diesen Sport. Doch nicht nur hier, denn die Region bietet viele Orte für aufregendes Rafting in der Lombardei. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsstufen und, auch wenn der Sport hier erst recht jung ist, gibt es inzwischen sehr viele und recht strenge Sicherheitsregeln die man, je nach Region, beachten muss. Der Freizeitsport wird von kommerziellen Betreibern angeboten, und es gibt für all diese Anbieter natürlich eine Prüfungspflicht, niemand kann das Rafting kommerziell anbieten, ohne Ahnung von der Sache zu haben - und nur qualifizierte Bootsführer werden in die Rafts (aus dem Englischen “Floß”) gelassen. Selbst als Anfänger kann man sich eine Rafting-Tour daher ruhig schon mal genauer ansehen.

Wandern im Gargano

Unberührte Natur, weiße, steil aufragende Felswände, malerische Dörfer, ein imposanter Naturpark, der Heimat von 60 % aller europäischen Orchideen ist, sowie die vollständige Abwesenheit von Massentourismus laden zum Wandern im Gargano, dem Sporn des italienischen Stiefels, ein.... Read more 

more blogs  
Sendet mir Neuigkeiten

Regelmäßig interessante Reiseinformationen erhalten

Cookies help us to continously improve your experience on this website.

Details ansehen