Die Toskana auf dem Pferderücken entdecken
 

Die Toskana auf dem Pferderücken entdecken

 
Teilen  
 

Was kann schöner sein? Das Glück der Erde liegt angeblich auf dem Rücken der Pferde. Und Reitsport-Anhänger wissen, dass dieser Spruch so daneben gar nicht liegt. Es gibt kaum etwas Schöneres als an einem menschenleeren Strand entlang zu reiten, oder durch eine weite grüne Landschaft, wie man sie in der Toskana findet.

In der Toskana gibt es verschiedene Anbieter, die entweder einen ganzen Urlaub planen oder die Vermietung von Pferden stundenweise anbieten. Hier findet man prächtige Hannoveraner, oder das einheimische Maremmano, kann für das Reiten in der Toskana sowohl Touren mit Führer oder ohne buchen, in Gruppen, mit der Familie oder alleine die Landschaft genießen. Den eigenen Urlaub kann man ja selbst bestimmen, und die Toskana erwartet uns ganz gelassen.

Italien liegt in der Toskana

Wandern im Gargano

Unberührte Natur, weiße, steil aufragende Felswände, malerische Dörfer, ein imposanter Naturpark, der Heimat von 60 % aller europäischen Orchideen ist, sowie die vollständige Abwesenheit von Massentourismus laden zum Wandern im Gargano, dem Sporn des italienischen Stiefels, ein.... Read more 

Goethe sagte, nach seiner italienischen Reise, “Die Toskana liegt nicht in Italien, Italien liegt in der Toskana”. Und der Mann wusste, wovon er spricht, die Region besticht durch ihre überwältigende Schönheit und man kann den Rest Italiens dabei leicht vergessen. Sei es nun die Chianti-Region mit den Genuss versprechenden Trauben in den undendlichen Weinbergen, sei es die überwältigende Kunststadt Florenz oder Siena, mit dem typischen Flair der Toskana, oder die unaufdringliche Schönheit von Arezzo, wo man nebenher den ältesten Antiquitätenmarkt Italiens findet. Dieser findet übrigens 1 x im Monat statt, und man kann ihn sogar auf Pferderücken besuchen, obwohl das Pferd dann wohl am Rande des Marktes warten muss.

In der Toskana läuft man automatisch ein wenig langsamer, denn die Schönheit der Landschaft, die gelassene Ruhe seiner Bewohner, der Duft der Olivenbäume und die Ansicht der Weinberge lassen einen schnellen Schritt gar nicht zu. Hier hält man eher an, hier möchte man verweilen - vielleicht sogar gar nicht mehr nach Hause zurückkehren.

more blogs  
Sendet mir Neuigkeiten

Regelmäßig interessante Reiseinformationen erhalten

Cookies help us to continously improve your experience on this website.

Details ansehen